Freitag, 14. November 2014

Neue Reiseführer von Frauen für Frauen: edition FÜR SIE

Berlin, Hamburg, München und Wien jetzt im Handel! 

Frauen reisen anders. Jetzt gibt es die passenden Reiseführer dazu: allein, zu zweit oder mit der ganzen Clique, für Mütter und Töchter, für Schwestern, Tanten und Nichten, für Kolleginnen!

Auf nach Berlin, Hamburg, München und Wien! Mit der neuen Reiseführer-Edition der Zeitschrift FÜR SIE macht es einfach Spaß, diese Traumstädte zu entdecken. Welche sind die neuesten, coolen Läden? In welchen Cafés war noch nicht die halbe Stadt? In welchem Restaurant wird innovativ gekocht, bei guter Stimmung und in tollem Ambiente? Wo gibt es witzige Sportmöglichkeiten jenseits von Joggen und Radfahren? Welche Sehenswürdigkeiten und Museen lohnen sich wirklich? Aber auch: Welche Orte können sich Reisende getrost schenken? Zudem beinhalten die Bücher Basics wie charmante Hotels, ausgefallene Restaurants und „gefühlte Viertel“ – sie zeigen, wo eine Stadt am schönsten ist. In Sachen Shopping, Cafés, Nachtleben, Sport & Spaß und Wellness empfehlen die Autorinnen ihre absoluten Favoriten. In der Spezialrubrik „Mit dir trau ich mich“ gibt es Tipps für Unternehmungen, die ein wenig Mut erfordern, aber viel Spaß versprechen.
Das Kapitel „Info & Nützliches“ ist als witziges Stadt-ABC aufgebaut – von Apps und tollen Foto- Spots bis zu ungewöhnlichen Unterkünften – und bietet einen Eventkalender. Ein weiteres Plus ist der Kartenatlas, in dem jede Adresse eingezeichnet ist.
Mit dem hübschen Design, dem farbigen Lesebändchen und dem glänzenden Umschlag sind die Reiseführer auch ein besonderes Geschenk – für sich und andere.

edition FÜR SIE
Der Reiseführer von Frauen für Frauen
Berlin, Hamburg, München und Wien 

Je 160 Seiten. Flexcover im Format 12 x 17,5 cm
14,99 € (D) / 15,40 € (A) / 24,90 SFr

Samstag, 8. November 2014

Königsweg Warschau

Am letzten Tag stand dieser 4 Kilometer lange Marsch auf unserem Programm. Wie all die Tage zuvor hatten wir göttlich tolles Wetter. Strahlend blauer Himmel, Sonnenschein und nicht zu warm. Perfekt für den Spaziergang.

Davor machten wir aber noch einen kleinen Abstecher...In einer nützlichen App die ich mir geladen hatte, stand noch ein Geheimtipp, den ich in keinem Reiseführer entdeckt habe - das älteste an seinem Originalplatz bestehende Kaiserpanorama der Welt welches auch Fotoplastikon genannt wird. Von innen gibts leider keine Bilder und von außen keine wirklich schönen. Das "Kino" findet sich nämlich auf einem Hinterhof, ganz still und heimlich, kaum zu entdecken. Das Prinzip ist ganz einfach: Man setzt sich auf einen Holzschemel, schaut durch einen Durchguck und sieht diverse Ansichten mit Text von Warschau. Nach ein paar Sekunden dreht sich die Bildertrommel und ein neues Bild wird gezeigt und so geht das weiter und weitere und weiter....

Ein Bild habe ich bei Wikipedia gefunden:


Ein wirklich sehr spannendes Gerät. Weiter ging es mit der Suche nach einem Stück Mauer aus dem Warschauer Ghetto. Viel ist in der hypermodernen Stand davon nicht mehr übrig, aber die kleine schlaue App lotste uns dann doch noch auf einen Hinterhof indem man ein Stück Mauer aus der Ferne sehen konnte.


Der Königsweg, welcher quer durch die Innen- und Altstadt führt, ist gesäumt von unzähligen Palästen und noch mehr Kirchen, Statuen und Denkmälern. Dazu Cafes, Restaurants, Clubs und Bars. Hier ein paar Bilder.


Auf der noblen Nowy Świat - die ein Teil des Königsweges ist, heißt es dann "Sehen und gesehen werden". Die Nobelstraße zieht alle Warschauer an und gerade die Frauen sind hier sehr gestylt und selbst zum "nur spazieren gehen" absolut overdressed. Das ist aber sicher ein Phänomen aller osteuropäischer Frauen oder sehr vieler.

Im Café Blikl genießen wir Pączek - eine Art Krapfen, der hier jedem ein Begriff ist und in der fast 150 Jahre alten Konditorei am besten schmecken soll. Das kann ich nur bestätigen. :-)