Mittwoch, 16. April 2014

ADAC Postbus Busreisen - Mit dem Media Center on Board wird´s nicht langweilig

Mit dem ADAC Postbus bin ich nun schon zwei Mal von Leipzig bis Berlin und zurück gefahren. Bus fahren ist eine herrlich entspannte Alternative zum Auto, weil man sich einfach nur zurück lehnen kann und eine preisgünstige Alternative gegenüber der Bahn. Damit es im "großen Gelben" der Deutschen Post und dem ADAC nicht langweilig wird, gibt es ein kleines, aber sehr feines Media Center welches man natürlich kostenfrei nutzen kann.

Wie funktioniert das Media Center im ADAC Postbus?

Ihr habt zwei Möglichkeiten...entweder Ihr geht Ihr, natürlich während der Busreise, mit Eurem Notebook/Laptop auf folgende Seite: https://mediacenter.adac-postbus.de/ oder Ihr ladet Euch im Google Play oder Apple Store die kostenfreie App herunter. Ich hab die App geladen und seitdem auf meinem Smartphone gelassen. Da ich öfter mit dem Bus fahre, spare ich mir das ständige Installieren und Deinstallieren. In beiden Fällen sieht Euer Bildschirm in etwa so aus:


Ihr habt also die Möglichkeiten aus vielen Sparten zu wählen um Euch die Zeit zu vertreiben. Punkte wie "Sehen", "Hören" und "Lesen" sind sicher von selbst zu verstehen. Insgesamt stehen 25 Hollywood-Filme und zahlreichen TV-Serien zur Auswahl ebenso Hörbücher. Aktuell könnt Ihr "Der Hobbit – Eine unerwartete Reise", "Der grosse Gatsby" oder "Eat Pray Love" schauen oder aktuelle Alben von Daft Punk, David Guetta oder P!nk hören.

Dank des kostenlosen W-LAN an Board und der Steckdose unter dem Sitz ein wirkliches Erlebnis was auch lang anhält und nicht mit dem leeren Akku des Smartphones enden muss.

Zwei zusätzliche Punkte sind noch zu finden die man vielleicht ein klein wenig genauer erklären sollte: "Tickets" und "% Angebote". Hier besteht die Möglichkeit gleich das nächste Ticket für Eure Reise mit dem ADAC Postbus zu buchen und bei den Angeboten kommt Ihr in den Genuss von exklusiven Angeboten, speziell für Passagiere des ADAC Postbus.

Mein Eindruck:

Wie gesagt bin ich schon zwei Mal mit dem ADAC Postbus gefahren. Beim ersten Mal hatten wir einwandfreies Internet und ich konnte entspannt "Sex and the City 2" schauen - ohne Störungen, Stopps oder anderen Zwischenfällen. Beim zweiten Mal, Mitte März, stimmte leider etwas nicht. Kein einziger Film konnte über die App geladen werden obwohl das W-LAN tadellos funktioniert hat. :-( Natürlich haben wir nach einer Alternative gesucht und uns dann für das Hörbuch "Er ist wieder da" entschieden, was sicherlich die bessere Entscheidung war. Zum Einen hatten so mein Mann und ich beide etwas davon und wir haben richtig herzhaft lachen können. Da brauchte ich dann auch keinen Film mehr schauen.

Fazit:

Fernbus-Fahrten können langweilig sein, sind sie aber mit dem ADAC Postbus absolut nicht. Hier wird sich um die Gäste gekümmert indem man ein breites Spektrum an kostenfreien Medien zur Verfügung stellt. Bei keinem anderen Anbieter habe ich das bisher gesehen. Für jeden Geschmack ist auf jeden Fall etwas dabei.

Also bucht schnell Eure Fahrt mit dem Fernbus vom ADAC und der Deutschen Post und kommt in den Genuss des Media Centers welches Euch bei keiner anderen Busreise angeboten wird.


Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Dienstag, 15. April 2014

Den Walen hinterher....

Einer meiner größten Wünsche im Island Urlaub war es Wale zu sehen. In Irland hatte ich schon das Glück Fungi den Dingle Delfin live zu sehen, aber da war mein Mann leider nicht dabei, deshalb war es jetzt umso schöner für uns.

13 Uhr ging es mit der Crew von Elding von Reykjavik aus auf hohe See. In voller Montur versteht sich, denn im März ist es sehr, sehr kalt und die See extrem stürmisch. Unter Deck konnten wir uns in "Raumanzüge" schmeißen und mit Decken und Regenjacken eindecken. Dann also los, 3 Stunden Hoffen und Bangen ob wir überhaupt etwas sehen werden....


Die Wale können kommen....wir sind bereit.
Tage zuvor hatten wir auf Grimsey schon sooo undendlich viel Glück Nordlichter zu sehen und auch hier hatten wir so viel Glück das wir es gar nicht wirklich fassen konnten. Gleich drei verschiedene Meeresbewohner kreuzten unseren Weg...Zwergwale, Weißschnauzendelfine (das ist die "arktische" Version in schwarz) und zum Schluss das Highlight: Buckelwale. :-) Zuletzt gesehen 2007 in dieser Region. Wir waren und sind mehr als stolz und gerührt so etwas in echt zu sehen. Ganz ehrlich musste ich ein wenig mit den Tränen kämpfen als ich diese wunderbaren und sanften Riesen gesehen habe. Für mich unvorstellbar wie man solch erhabene Tiere jagen, töten und essen kann.


Megan, unser Guide auf dem Boot hat in der langen Zeit des Wartens sehr spannende Geschichten über die Meeresbewohner erzählt, aber auch über Vögel, Island im Allgemeinen und den Walfang. Spannend war zu hören das nur noch 3% der isländischen Bevölkerung Walfleisch essen und fast alle Walfangboote aus anderen Ländern wie z. B. Finnland kommen. Wir haben sogar sehr viele Restaurants gesehen, gerade in Reykjavik, mit riesigen Aufklebern an der Eingangstür die ausdrücklich darauf hinweisen das KEIN Walfleisch angeboten wird. Wieder wurde ein Klischee für mich aus der Welt geschafft.

Übrigens wird jeden Tag ein kleines Tagebuch auf der Elding Webseite über die Ausflüge geschrieben, wer will kann hier unseren vom 28.03.2014 nachlesen.

Ein perfekter Tag für uns, mehr hätten wir uns für unsere "Flitterwoche" nicht wünschen können....